Direkt zum Hauptbereich

PolizeiGrün beim 4. Grünen Polizeikongress in Hamburg

Interessante Tage in Hamburg standen am 20./21. März für die Mitglieder von PolizeiGrün auf dem Plan.

Ein voll gepacktes Programm, bei dem es nur ein Thema gab: Wie bringen wir die Polizei gegen die Widerstände „der Etablierten“ auf den Weg zu einer anderen, neuen Polizei, bei der Worte wie Transparenz, Bürgernähe, Offenheit, Wahrung der Menschenrechte im Mittelpunkt stehen und Zielmarken vorgeben.


Zuerst das Vernetzungstreffen im Hamburger Rathaus mit Antje Möller und Jan Philipp Albrecht. Nach einem Impulsreferat von Prof. Dr. Hartmut Aden gab es lebhafte Diskussionen, u.a. um den in einigen Bundesländern längst überfälligen Polizeibeauftragten und anonymisierte Kennzeichnungspflichten sowie -ganz aktuell- die von einigen konservativen Bundespolitikern jüngst geforderte Schaffung einer neuen zusätzlichen Sondereinheit, die qualitativ angesiedelt sein soll zwischen GSG9 und SEK. Ein wahrlich abenteuerliches Ansinnen, das die Polizei keineswegs akzeptabler macht!

Dann im Anschluss die Mitgliederversammlung von PolizeiGrün. Harmonischer Verlauf, positive Berichte aus der Vorstandschaft, eine frisch verabschiedete Erstattungsordnung und beste Stimmung. Da wir fast alle im selben Hotel logierten war für weitere Gespräche bis in die Nacht gut gesorgt.

Am Samstag dann in der Uni Hamburg der Grüne Polizeikongress, der von Jan Philipp Albrecht (MdEP) erneut bestens organisiert und ausgestattet war.

Unter den 150 Teilnehmenden zahlreiche Parlamentarier, u.a. Katrin Göring-Eckard, als Gastredner der BKA-Präsident Holger Münch und Prof. Dr. Bernd Belina und im Plenum teils hochrangige Polizeipraktiker aus allen Bundesländern. Da kam keine Langeweile auf, die Hauptthemen Ermittlungen 2.0 und die Suche nach Alternativen zu den derzeit angewendeten Verdachtsrastern bestimmten den Vormittag. Am Nachmittag dann drei Workshops, in denen es zur Sache ging bei den Themen Polizei und Rechtsstaatlichkeit, Alternativen zum Generalverdacht und Beziehungen zwischen Polizei und BürgerInnen. Die Abschlussrunde zeigte, dass dabei sehr gute Ergebnisse erzielt wurden. Der Tagungsband im Herbst wird diese dann darstellen.

Erfreulich aus Sicht von PolizeiGrün: Wir waren mit 9 Mitgliedern sehr stark vertreten, fanden mehrmals sehr positive Erwähnung und können uns sicher demnächst über weitere Mitglieder und Presseartikel freuen.

Die Teilnahme am nächsten Kongress 2017 kann nur empfohlen werden, inhaltlich und atmosphärisch einfach nur gut!




Beliebte Posts aus diesem Blog

Hans-Georg Maaßen - Der Wolf im Schafspelz

"W ir brauchen eine klare Abgrenzung  zu jedweder Form von Antisemitismus und Rechtsextremismus." Als Armin Laschet am 17.05.21 auf Pro7 nach dem Vorwurf der Klimaaktivistin Luisa Neubauer gefragt wird, ob Maaßen antisemitische Inhalte verbreite, antwortete er: "Wer antisemitische Inhalte verbreitet, handelt antisemitisch. Und das würde ich bestreiten." Eine Woche zuvor, am 09.05.21 hatte ihm die Klimaaktivistin dies bei Anne Will vorgeworfen, worauf er so reagierte: „Er verbreitet auch keine antisemitischen Texte und wenn er es täte, wäre es ein Grund für einen Parteiausschluss.“    Die Realität sieht hingegen  anderes  aus. Natürlich kommt Hans-Georg Maaßen nicht als grobschlächtiger Nazi-Proll daher. Dafür ist er viel zu schlau. Vielmehr fischt er ganz gezielt am rechten Rand - haarscharf auf Messers Schneide -, indem er die einschlägigen Medien der Neuen Rechten bedient und dabei regelmäßig deren Codes und Chiffren einbaut. Zu behaupten, er würde mit Rechtsaußen

Verkehrssicherheit

Positionspapier: Aktuelle Situation: Die Teilnahme am Straßenverkehr ist alternativlos: Sie beginnt in der Regel beim Verlassen des eigenen Grundstücks. Gleichzeitig ist sie für die meisten Bürger der gefährlichste Teil des Alltags, so verunglücken in Deutschland jährlich mehrere Tausend Personen tödlich bei Verkehrsunfällen. Fußgänger und Radfahrer sind vor allem innerorts besonders gefährdet. 2019, dem letzten Vor-Corona-Jahr, waren von allen innerorts bei Verkehrsunfällen getöteten und schwerverletzten Personen die Mehrheit nicht-motorisierte Verkehrsteilnehmer: Unter den 932 getöteten Menschen finden sich 580 Fußgänger und Radfahrer, bei den 34.103 Schwerverletzten sind es 18.703 Fußgänger und Radfahrer. Die täglichen Verkehrswege sind außerdem der Lebensbereich, in welchem die meisten Konflikte zwischen Bürgern bestehen. Diese zeichnen sich meistens durch aggressive Gestik, verbale Auseinandersetzungen oder durch konfrontatives Fahrverhalten aus. Es ist Aufgabe de

PolizeiGrün e.V. hat einen neuen Vorstand

Unser Verein PolizeiGrün  hat am 10. Juni auf seiner virtuellen Mitgliederversammlung seinen Vorstand per Satzungsänderung erweitert und im Anschluss neu gewählt. Neben dem langjährigen 2. Vorsitzenden Armin Bohnert ( @bohnerta ), der in diesem Jahr PolizeiGrün kommissarisch vorstand, wurden Dominik Dommer ( @GreenDodoBY ) und Michael Labetzke ( @LabetzkeMichael ) in den Vorstand gewählt. Martin Kirsch ( @kirsch_martin ) wurde als Kassierer im Amt bestätigt. Vorstand  PolizeiGrün e.V.